Abrüsten, Glyphosat stoppen, Wasser schützen

„abrüsten statt aufrüsten“ – Aus dem aktuellen Newsletter der Initiative „Friedens- und Zukunftswerkstatt e.V.“: Hubert Weiger über Friedens- und Umweltbewegung_ Hubert Weiger (Vorsitzender BUND und Erstunterzeichner unseres Aufrufs) erklärt im Interview mit Reiner Braun, warum Friedensbewegung und Umweltbewegung zusammenhängen, und er den den Aufruf “abrüsten statt aufrüsten” unterstützt. Ausbeuterische Ressourcenpolitik trägt zu Konflikten bei, und Friedens- und Umweltbewegung haben das gemeinsame Ziel einer friedlichen Welt. Statt immer mehr Geld für Rüstung auszugeben müssen wir mehr in den Klimaschutz investieren. Das komplette Interview könnt ihr euch hier ansehen. DGB unterstützt „abrüsten statt aufrüsten“: Der Vorsitzende des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) Reiner Hoffmann war bereits Erstunterzeichner unseres Appells und wir freuen und sehr, dass jetzt auch der Bundeskongress des DGB die Unterstützung von „abrüsten statt aufrüsten“ beschlossen hat. Aus dem Beschluss „#NO2PERCENT – Frieden geht anders!“: „Der DGB und seine Gliederungen werden ihre Zusammenarbeit mit Friedensinitiativen ebenso wie ihr Engagement und ihre Öffentlichkeitsarbeit für Frieden, Abrüstung und internationale Konfliktlösungen weiter verstärken, um zu verhindern, dass das 2-Prozent-Ziel bei den Rüstungsausgaben verwirklicht wird.“ – Quelle: https://abruesten.jetzt/?na=v&id=33&nk=5040-06432b1b24
EU verklagen – Glyphosat stoppen – Aus dem aktuellen Newsletter der Initiative „we move eu“: Wir haben eine neue Chance, Monsanto in die Schranken zu weisen! Die Regierung der belgischen Region Brüssel-Hauptstadt klagt gegen die EU-Kommission, weil diese den Unkrautvernichter Glyphosat zugelassen hat. Wir können uns als Bürgerbewegung dieser Klage anschließen! Wir wollen jetzt rasch einen Anwalt beauftragen, der unsere Dokumente aufbereitet und uns vertritt. Zusammen mit unseren Partnern müssen wir mindestens 20.000 Euro aufbringen. Erst wenn uns das gelungen ist, können wir uns vor Gericht zu Wort melden! Monsanto beauftragt die besten Kanzleien, die man für Geld bekommen kann. Die sollen dafür sorgen, dass der Konzern sein Gift noch über Jahre weiter verkaufen kann. Gegen einen so mächtigen Gegner haben wir nur eine Chance, wenn wir zusammenhalten und unsere Kräfte vereinen. Aber wir müssen uns beeilen, denn die EU-Regeln lassen uns nicht mehr viel Zeit zur Beteiligung an dem Fall. – WeMove.EU-Team. Die Webseite: www.wemove.eu/de
Der europäische Wasserschutz soll so stark bleiben, wie er ist! Das haben die Minister*innen am Wochenende einstimmig beschlossen. – Aus dem aktuellen Newsletter des BUND: Die Umweltminister*innen wollen das EU-Wasserschutzgesetz erhalten und nichts verändern – weder den Zeitplan noch die Ziele. Besser noch: Die Umweltminister*innen haben sich in einer Erklärung dazu verpflichtet, das Gesetz jetzt mit Vollgas umzusetzen und unser Wasser besser zu schützen. Großartig! Für uns heißt es jetzt: erst recht dranbleiben und weitermachen! Die Umweltminister*innen auf Bundes- und Landeseben müssen ihren Worten nun Taten folgen lassen. Folgende Maßnahmen müssen ergriffen werden, damit die Qualität unseres Wassers endlich ver­bessert und für die Zukunft gesichert werden kann. – Quelle und mehr Infos: http://newsletter.bund.net/ov?mailing=2RPYHY78-NYHIIQ&m2u

Advertisements