USA: Die Beschäftigten von Wendt brauchen Ihre Unterstützung

Im Juni 2017 haben die Beschäftigten von Wendt, einer Fabrik für die Wiederverwertung von Altmetall in Buffalo, New York (USA), sich erfolgreich einer Gewerkschaft angeschlossen und sind der Ironworkers Union beigetreten. Damit haben sie einen wichtigen Schritt für mehr Respekt und Würde an ihrem Arbeitsplatz getan. Das sind die guten Nachrichten. Die schlechten Nachrichten sind, dass das Unternehmen sich auch ein Jahr später noch weigert, in ernsthafte Verhandlungen für einen Tarifvertrag zu treten. Darüber hinaus hat Wendt eine gewerkschaftsfeindliche Kampagne gestartet; Gewerkschaftsmitglieder werden belästigt und Beschäftigten wird mit Entlassung gedroht. Der internationale gewerkschaftliche Dachverband Building and Wood Workers‘ International (BWI), zu dem die Ironworkers Union gehört, ruft international zu Solidarität mit den Beschäftigten von Wendt auf. Wir fordern das Unternehmen auf, ihre gewerkschaftsfeindlichen Aktivitäten einzustellen und an den Verhandlungstisch zu treten. Bitte nehmen Sie sich einen Augenblick Zeit um die Beschäftigten mit Ihrer Nachricht zu unterstützen: Click here. Im derzeitigen politischen Klima in den USA zeigen die Beschäftigten viel Mut indem sie sich organisieren. Lassen Sie uns viele tausend unserer Kolleg*innen mobilisieren um den Beschäftigten in Buffalo zu zeigen, dass sie nicht alleine sind. Teilen Sie die Kampagne! – Quelle: www.labourstartcampaigns.net/show_campaign.cgi?c=3778
LabourStart ist ein online-Nachrichtendienst für die internationale Gewerkschaftsbewegung, der von einem globalen Netzwerk von Freiwilligen getragen wird, die Informationen sammeln und weiterverbreiten, und Gewerkschaften in ihren Kampagnen und anderen Aktivitäten unterstützen. Das Nachrichtenportal: www.labourstart.org/news/index.php?langcode=de

Advertisements