Warum Fanta in Deutschland doppelt so zuckrig ist

In Großbritannien tritt ab nächster Woche eine Herstellerabgabe für Zuckergetränke in Kraft. Denn stark zuckerhaltige Getränke fördern nachweislich die Entstehung von Übergewicht und Typ-2-Diabetes. Und die geplante Abgabe zeigt Wirkung: Ein Großteil der Hersteller auf dem britischen Markt – darunter Coca-Cola, Lidl und Nestlé – hat schon jetzt den Zuckergehalt seiner Getränke drastisch gesenkt. Doch die neue Bundesregierung lehnt eine solche Regelung für Deutschland bislang ab. Sie will es sich offenbar nicht mit der Lebensmittelindustrie verscherzen. Jede Stimme zählt: Die Bundesregierung muss den Rat von Ärzteverbänden und Fachorganisationen endlich befolgen und effektive Maßnahmen gegen Fehlernährung ergreifen! – Unterschriftenaktion: http://mailings.foodwatch.de/m/12323622/485899

Advertisements